Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Ein Schultag an der Franz-von-Assisi-Mittelschule

 

Wenn man am Montag in der Früh in die Schule kommt, fängt man gleich mit der FSA an, auch wenn man schon um 7:45 Uhr da ist, aber spätestens um 8:00 Uhr muss man mit der Stillarbeit loslegen. Die Aufgaben der FSA sind immer für eine Woche an einer Tafel angeschrieben, so dass man schnell weiß, was man machen muss. Die Materialien selbst stehen immer am gleichen Platz, an dem man sie sich dann holen kann. Am Montag dauert die FSA nur 45 Minuten, weil danach der Morgenkreis stattfindet. Dazu gehen wir mit den Stühlen in einen Stuhlkreis. (…)
Danach machen wir Mathe und Deutsch, es kann auch passieren, dass wir 60 Minuten Mathe und nur 30 Minuten Deutsch haben, denn es gibt bei uns keinen Gong der sagt, wann wir Stundenwechsel haben. Die Stunden plant unsere Lehrerin und sie bestimmt auch wie lange die Stunden gehen, es richtet sich auch manchmal danach, wie lange wir brauchen. Das ist gut, weil manchmal muss in Mathe eine Aufgabe doch noch einmal erklärt werden. In der letzten Stunde haben wir dann VU. VU ist bei uns Arbeit Wirtschaft Technik, Erdkunde, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte und Sozialkunde, das wird alles in einem Fach bearbeitet. Alles was wir in VU machen, schreiben wir nicht in Hefte, sondern auf weiße Blätter, die wir am Ende von einem Thema zu einem eigenen Buch binden.
Wer jetzt nicht im M-Zweig ist, darf nach Hause gehen – alle anderen haben noch bis 15 Uhr Deutsch oder Mathematik.
 
Simon Klopner, 8 türkis